Die Mutter aller Torten

Posted by: rosa

Kirschtorte

Rrrrrrrrr.

Ich hab das erste Mal in meinem Leben eine Sahnetorte hergestellt, und mich - auf speziellen Geburtstagskinderwunsch hin - an die Mutter aller deutschen Torten gewagt: die klassische Schwarzwälder Kirschtorte.

Das ist ja garnicht so schwer! Ich wüsste auch nichts, was an meinem Rezept so richtig grob schiefgehen könnte! Und schmeckt wirklich gaaaanz toll. Ein Versuch mit veganen Ersatzzutaten (Eiersatz und Sojasahne) steht noch aus.

Also, so gehts:
Man braucht Bisquitböden, Kirschmasse, Sahnemasse und Dekoschnickschnack.

Für die Bisquitböden:
6 Eier, getrennt
250 g Zucker
1 Vanillezucker
150 g Mehl
120 g Stärke
30 g ungesüsstes Kakaopulver
1,5 TL Backpulver

Für die Kirschmasse:
600 g Sauerkirschen (gefroren oder aus dem Glas; vorzugsweise ungesüßt)
300 ml Kirschsaft (bei Glaskirschen den Abtropfsaft nehmen)
evtl. 2 EL Zucker
3 geh. EL Stärke

Für die Sahnemasse:
800 ml Schlagsahne
2 EL Zucker
2 Vanillezucker

Zum Zusammenbauen:
100 ml Kirschwasser (KEIN Likör!)
Schokosplitter oder zerbröselte Borkenschokolade
Beleg- oder Amarenakirschen

Für den Bisquit das Eiweiss mit 4 EL kalten Wassers und einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Zucker einrieseln lassen, dabei weiterschlagen. Eigelb unterheben.
Gesiebte Mischung der restlichen Zutaten vorsichtig unterrühren.
Bei 190 Grad ca. 35 Minuten in gefetteter Springform backen.
Abkühlen lassen und zwei Mal horizontal durchschneiden.

Kirschen gut abtropfen lassen. Vom Kirschsaft 4 EL abnehmen und mit der Stärke verrühren. Kirschsaft zum Kochen bringen, von der Platte nehmen und Saft-Stärke-Mischung unterrühren, kurz aufkochen lassen, bis die Mischung schön schleimig wird. Nach Geschmack süßen (ich habe wenig gesüßt, weil ich gerade den Kontrast zwischen der sauren Kirschenmasse und dem Rest so grossartig finde), die Kirschen unterheben. Etwa auf Handwärme abkühlen lassen.

Gut gekühlte Sahne steifschlagen, Zucker und evtl. Sahnesteif einrieseln lassen.

Die Böden gleichmäßig mit dem Kirschwasser beträufeln.
Auf den untersten Boden die Hälfte der Kirschmasse geben, gut verstreichen. Ein Viertel der Sahnemasse draufgeben und glattstreichen.
Den mittleren Boden auflegen, und wieder genauso verfahren.

Kirschtortenbau

Auf den obersten Boden den Rest der Sahne geben (ein paar Esslöffel für dekorative Sahnetupfer behalten, so man Tortendekorierambitionen besitzt), gleichmäßig oben und an den Seiten verstreichen.

Dekorieren nach Wunsch. Ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen - schon fertig!

Tortenstueck

Perfekt!
Nur einen Trick, von der Oma eines anwesenden Geburtstagsgelagegast, werde ich das nächste Mal anwenden, jedenfalls wenn ich genug Zeit habe: Die Böden zwei Tage vorher machen, bereits mit Kirschwasser beträufeln und durchziehen lassen. Dann wird der Zusammenbau vermutlich etwas matschiger, aber das Ergebnis saftiger.
« Voriges - Nächstes »
---------------------------------------------

Kommentare:


So eine Torte steht schon lange auf meinem Programm. Sieht lecker aus.
Bei so einer Torte würde ich ja glatt zum Vater aller Esser werden!
OOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHHH!

HUNGER!!!
Hhhmmmm. Ich mach dann schon 'mal Kaffee..Ach so, schon alles weg :-((

Kommentar hinterlassen: