Wiederentdeckte Klassiker

Posted by: rosa

Ein paar Dinge gab es bei meinen Eltern ja nie zu essen: Avocados, Tütenkartoffelbrei, Pudding oder Rotkohl zum Beispiel. Und es hat lange gedauert, bis ich Rotkohl mal selbst gekocht habe: Die schleimige, übersüßte, rote Pampe, die man so in Jugendherbergen und Landgasthöfen vorgesetzt bekam, hat nämlich wirklich nicht gerade nach mehr geschmeckt.

So lebte ich komplett rotkohlfrei - bis ich eine englische (!) Mitbewohnerin hatte, die begeisterte Rotkohlkocherin war. So selbstgekocht hatte der Kohl tatsächlich kaum noch was mit dem gleichnamigen Glasfras gemein.

Und so mach ich mir das seitdem immer ein paar Mal pro Winter: Rotkohl, mit geschmorter Zwiebel und 2-3 Äpfeln drin, falls welcher vorhanden ist, auch gerne einem guten Glas Rotwein - und ein wenig Nelken, Zimt, Brühe und Pfeffer.

Und seit ich endlich einen Kartoffelstampfer besitze, gibt es dazu, na was wohl:



Leckere Biokartoffeln, geschält und weichgekocht, mit Kochwasser, Sahne, Butter, Salz und ordentlich Muskatnuss zerstampft. Ich mags ganz gerne, wenn das Pürree noch einige Kartoffelstückchen aufweist.

Das sahnig-muskatnussige Pürree mit dem süß-säuerlichen Rotkohl schmeckt ganz wun-der-bar: Ein perfektes Essen für hungrige Wintertage.
Und es hat nichts, aber auch garnichts mit Pulverkartoffelbrei und Glasrotkohl gemein.
« Voriges - Nächstes »
---------------------------------------------

Kommentare:


Du Arme - weder Tütenkartoffelbrei noch richtiger Rotkohl. Das sind doch die Geschmäcker der Jugend, der glückseligen, das ist wie Brausepulver und das Eis mit den Perlen :p

Wir tun zur Abrundung noch Olivenöl mit rein und ein großes Stück Zimtstange (gemahlener Zimt dominiert irgendiwe zu sehr), ein paar Pimentkörner und sämtliche Äpfel, die wir finden können. Formidabel.
Eis mit den Perlen? Bei mir gabs immer "Brauner Bär" und "Flutschfinger" (*schüttel*).
Und Brause natürlich auch.

Piment mag ich auch sehr gerne im Kraut.
An diese Dinge kann ich mich auch noch nur zu gut erinnern. Meine Eltern kochen heute noch so. Ich verstehe das gar nicht! Selbstgemacht schmeckt doch um so vieles besser und nicht alles dauert sooo viel länger, wenn man es selber macht..